"De olen Gockels"...wie es dazu kam

Tradition war es, seit der Gründung des Spielmannzuges, dass nach dem anstrengenden Wecken am Schützenfestsonntag, gefrühstückt wurde. Das gab uns die Kraft, um den Rest des Schützenfestes gut zu überstehen.
wappen ole gockels kleinDieses Frühstück wurde von einigen Ringelheimer Schlachtern, Bäckern und Getränkelieferanten gesponsert und fand abwechselnd in den fünf Ringelheimer Gaststätten und auf dem Hof eines Getränkemarktes statt.
Zu diesem Frühstück wurden altgediente Spielleute und die Gönner des Spielmannzuges eingeladen. Wenn auch die aktiven Spielleute aus Zeitgründen bald den Weg nach Hause suchten, um sich umzuziehen, (Sonntags wurde ab Mittag in weiß marschiert) blieben die Gäste und Gönner noch etwas länger zusammen und tauschten dabei ihre Erinnerungen aus.
Leider musste dieses Frühstück aus Zeitgründen ausfallen und fand 1997 zum letzten mal auf dem Hof von Karl-Heinz Köhler statt.
Unser Ehrenstabführer Günter Schulze konnte und wollte sich mit dieser Regelung nicht abfinden, und nach Rücksprache mit einigen der Ehemaligen wurden Einladungen zum Frühstück verschickt, dieses Frühstück fand dann erstmals 2001 wieder im Schützenheim an der Innerste statt.
Spontan wurde beschlossen, sich öfter zu treffen. Eingeladen wurden und werden die Mitglieder der ersten Stunde und die aus dem aktiven Dienst ausgeschiedenen Spielleute, die lange Jahre mit Schulze musiziert haben, Betreuer, Freunde und natürlich die Sponsoren und die Gönner (die einfach dazu gehören).
Der Name "Ehemalige" bereitete uns dann doch einige Sorgen, denn alle, die einmal im Zug mitwirkten waren ja Ehemalige. Also musste ein neuer Name her.
So entstand 2003 der Name "De olen Gockels"
Wir treffen uns im Frühjahr und Herbst immer an einem Mittwoch, das Jahrestreffen findet allerdings am zweiten Sonntag im Juli statt, wie es früher üblich war. Ab 10:00 Uhr wird  geklönt, gegessen und viele Erinnerungen ausgetauscht. Dazu laden wir immer wieder gerne liebe Gäste ein. Beim Lesen aus der Chronik und beim Betrachten von alten Filmen fallen einem längst vergessene Anekdoten ein, und manches alte Foto weckt noch einmal schöne Erinnerungen.
Nach 15 Jahren übergab Schulze 2016 die Organisation der Ehemaligentreffen in jüngere Hände. Dieses übernahmen Rüdiger Hille und Jürgen Hammerschmidt. Mit Ihnen freuen wir uns auf noch viele Zusammenkünfte.